kettlebell

Fitnesstraining wie die Spezialeinheiten – Kettlebells

Bei der Kettlebell handelt es sich um ein Trainingsgerät für das freie Gewichtstraining. Die Kugelhanteln haben einen Durchmesser von 20 bis 30 cm und es handelt sich, wie der Name schon verrät, lediglich um eine Kugel an der ein Griff befestigt ist. Trotz dieser Schlichtheit sollte ihre Wirkung jedoch nicht vernachlässigt werden. Ihren Ursprung hat die Kettlebell schon vor Jahrtausenden. Legendär wurde sie in Russland, wo sie Verwendung bei der Ausbildung von Soldaten und Spezialkräften fand und auch heute noch findet. Die traditionellen Gewichtsgrößen von 16kg, 24kg und 32kg sind heute um eine Vielzahl an Gewichtsgrößen erweitert (Standardgrößen von 2kg bis 40kg).

Die Vorteile des Trainings

Das Training mit Kettlebells erfreut sich immer größerer Beliebtheit, da Übungen mit der Kettlebell nie nur einen einzigen Muskel beanspruchen, sondern dabei immer mehrere Muskeln involviert sind. Zudem sind die Übungen leicht umzusetzen, erreichen aber trotzdem einen hohen Wirkungsgrad in den Bereichen Muskelkraft-, Muskelausdauer- und Koordinationstraining. Da bei herkömmlichen Fitnessgeräten häufig in einer fixierten Position trainiert wird, werden gerade die Bereiche Rücken und Hüfte beim Training häufig vernachlässigt. Genau hier liegt die Stärke der Kettlebells, da beim Anheben der Gewichte mit beiden Händen immer auch der Rumpf mittrainiert wird. Von der unteren Rückenmuskulatur und den Bauchmuskeln, über die Hüfte bis hin zu den nur schwer zu trainierenden tiefen Rückenmuskeln kann die Kettlebell, im Gegensatz zu den meisten alternativen Trainingsgeräten, auch hier eine gute Trainingswirkung erzielen. Dadurch, dass sie nicht über Schienen oder ähnliches geführt wird, ist das Training mit der Kettlebell zudem viel näher an Alltagsbewegungen orientiert und schult die Koordination der Bewegungen  sehr ausgeprägt.

So kann man lernen, die im Training gewonnene Kraft viel effizienter und kontrollierter einzusetzen. Das Training mit den Kugelhanteln folgt dem Prinzip des Core-Trainings, bei dem sich mit wenigen Übungen im Prinzip der ganze Körper trainieren lässt.

Kettlebells gibt es im gut sortierten Fachhandel oder auch online auf einem Sport Marktplatz wie sporTrade.

Mit Vorsicht zu genießen

An ihre Grenzen stößt die Kettlebell hingegen, wenn es darum geht, einzig und allein Muskelmasse aufzubauen. Dazu empfehlen sich andere Geräte, mit denen sich eine wesentlich höhere Effektivität erzielen lässt. Vielmehr kann die Kettlebell als zusätzliches Trainingsgerät gesehen werden, um bestehende Trainingspläne sinnvoll zu ergänzen und eben die sonst eher vernachlässigten Muskeln zusätzlich zu trainieren. Wie so oft im Leben gilt für Einsteiger: Weniger ist mehr. Gerade weil beim Training mit den Kugelgewichten auch sonst außer Acht gelassene Muskeln involviert sind, gilt es, diese mit Bedacht an das neue Trainingsgerät zu gewöhnen. Im Zweifel sollte man sich von erfahrenen Sportlern oder Fachleuten im Fitnessstudio etc. bei den ersten Trainingseinheiten begleiten und beraten lassen, damit das Training keine negativen Folgeerscheinungen mit sich bringt.

Bildquelle: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Kettlebell_truebalance_romeike.jpg
Bildinhaber: Detlef Romeike

5 Antworten
  1. Der Markus
    Der Markus says:

    Also ich persönlich kann jedem auch nur das Kettlebell Training nahelegen – spätestens wenn man nachher Muskelkater in Muskelpartien hat, von denen man nicht einmal wusste, dass diese existieren, weiss man, dass es sich gelohnt hat ;-)

  2. Arnt
    Arnt says:

    Habe vorher noch nie etwas von Kettlebells gehört, hört sich aber interessant an, werde ich unbedingt mal versuchen, da ich sonst mein Krafttraining im Fitnessstudio an den Fitnessgeräten oder mit Hanteln durchführe.

  3. Football Film
    Football Film says:

    Bin soeben das erste Mal auf ein Training mit den Kettlebells gestoßen – interessante Sache, aber wie du schon geschrieben hast, in Sachen Muskelaufbau und Effektivität wird es wohl keine so runde Sache sein – trotzdem gut zu wissen, was es so alles gibt :-) Danke !

  4. Sport-Attack
    Sport-Attack says:

    Um mit Kettlebells vernünftig zu trainieren sollte eine solide Basis vorhanden sein. Also erst klassische Grundübungen lernen, dann ab ins Kettlebell Training… Sieht man oft genug falsch ;)

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *