Gesunde Ernährung, gesunder Körper und Geist

Was ist „gesunde Ernährung“ bzw. was kann man sich darunter vorstellen? Unter ausgewogene bzw. gesunde Ernährung versteht die Ernährungswissenschaft eine Kostzusammenstellung, die den Körper mit allen notwendigen Nährstoffen versorgt. Dazu gehört das entsprechende Verhältnis an den brennwertliefernden Nährstoffen Eiweiß, Fett und Kohlenhydraten, an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen sowie an Wasser und den – nicht lebensnotwendigen – Duft-, Würz- und Ballaststoffen.

Ernährungspyramide

Trotz oder genau wegen des heute breiten Angebots an Lebensmitteln ist jedoch eine ausgewogene Ernährungsweise keine Selbstverständlichkeit.

Die Ernährungspyramide ist eine grafische Darstellung, die aufgrund von Erkenntnissen der Ernährungswissenschaft zeigt, in welchem Mengenverhältnis zueinander verschiedene Nahrungsmittel konsumiert werden sollten, um sich gesund zu ernähren. An der Basis der Pyramide sind die bevorzugten, an der Spitze die in geringerer Menge zu verzehrenden Nahrungsmittel eingetragen, so dass das ungefähre Verhältnis augenfällig dargestellt wird. Die bekannteste Ernährungspyramide wurde mehrfach aufgrund neuer Kenntnisse verändert, wie zum Beispiel vom US-Landwirtschaftsministerium 1992. Ihr Aufbau ist nicht unumstritten. Es gibt jedoch mehrere Modelle, zum Beispiel auch eines nach der Logi-Methode, das den glykämischen Index zugrunde legt. Wikipedia

Aber: Seit 2005 ist die traditionelle Ernährungspyramide umstritten. Langzeituntersuchungen in den USA haben ergeben, dass Personen, die vorwiegend Kohlenhydrate in Form von Weißmehl und Zucker zu sich nehmen, eher an Übergewicht leiden. Für eine neue Pyramide sind jedoch noch keine Langzeitstudien vorhanden.

Zusammenfassend kann man sagen, dass diese Pyramide nur als Anregung für ausgewogene uns vielseitige Ernährung dienen sollte!

Bildquelle: Wikipedia

21 Kommentare
  1. Latiel says:

    Lasst es euch vone inem Ernährungswissenschaftler gesagt sein:
    Die Ernährunspyramideist ein alt bewährtes Modell, das hier ein wenig aufgebauscht ist. Sie dient als Orientierungshilfe und nicht als Vorgabe.
    Zum Thema Wasser: Klar, sauberes, naturbelassenes Wasser mit ausreichendem Mineralgehalt ist sicherlich sehr schwer zu bekommen und Wasser ist zunehmend verunreinigt. dennoch sollte man sich darauf konzentrieren, eine bestimmte Mindestmenge Wasser (je nach Leistung und Geschlecht 2-3l/d) aufzunehmen und nichts anderes soll dargestellt werden.
    Es ist tatsächlich mehrfach und fundiert nachgewiesen, dass Einfachzucker (sogenannte Monosaccharide, ebenso übrigens auch Disaccharide) schneller in Fett umgesetzt und in Fettdepots eingelagert werden. Wohingegen Mehrfachzucker innerhalb des gastro-intestinalen Trakts solange geteilt und zersetzt werden müssen, dass diese nur Stück um Stück und lange Zeit umgesetzt werden. Daher sollte man darauf achten, viel Mehl (vorwiegend Vollkorn wegen der Ballaststoffe), Getreideprodukte, Kartoffeln, Nudeln, etc. zu sich zu nehmen. Das Sättigungsgefühl ist hierbei sehr hoch und die Kohlenhydrate werden nur sehr langsam zersetzt.

    Grüße!

  2. onkel harald says:

    Eure Ernährungspyramide ist mega out -von wegen Getreideprodukte , Milchprodukte u.s.w.
    Man sollte sie anhand neuester Ernährungswissenschaftlicher Erkenntnisse dringend überarbeiten . Nur ein Beispiel : Lactoseintoleranz -ist längst nicht mehr eine Krankheit .Es gibt Meinungen , daß diese Menschen lediglich `normal` reagieren während sich der `Rest ` der Menschheit lediglich an den Verzehr der Milch , Milchprodukte gewöhnt hat. Der Mensch ist übrigens das einzige `Säugetier ` , daß nach dem Abstillen Milch von anderen Säugetieren zu sich nimmt ( Zu sich nehmen muß- wird uns eingeredet )Es gibt zahlreiche seriöse Veröffentlichungen zu diesem Thema , auch TV -Sendungen (z.B. Die Milchlüge)
    Auch der Verzehr jeglichen Getreides , wie Korn , Reis und daraus gewonnene Produkte,wie Nudeln , Brot , Müßlie u.s.w. ist heutzutage mehr als umstritten und es gibt auch hier sehr viele konträre Meinungen .

  3. Stefanie says:

    Werners Beitrag ist interessant, aber beängstigend. Das die Wässer aus den Supermärkten inzwischen nicht nur ungesund wegen der angereicherten Mineralstoffe sind, sondern sogar verunreinigt und mit Keimen belastet, ist bekannt. Ich trinke inzwischen nur noch , Leitungswasser. Aber das selbst das nicht meiner Gesundheit zuträglich sein soll, ohne irgendwelche Filter und Steinen, lässt ein bisschen Verzweiflung aufkommen. Gesunde Ernährung muss doch heutzutage irgendwie auch ohne enormen Aufwand möglich sein??!!!

  4. Florian says:

    Hier gilt einfach wieder das Motto:

    „Iss in Maßen nicht in Massen.“ Die Ernährungspyramide ist und muss die Grundlage der Ernährung sein. Wenn man diese Grundlage beachtet, dann ist das schonmal ein großer Schritt in die richtige Richtung

  5. Patrick says:

    Ja, ja, die gute alte Ernährungspyramide. Ich kann aus Erfahrung sagen, dass diese in der Tat wirklich nur als Grundlage dienen sollte. Man kann und darf alles essen, solange es im Maßen ist.

  6. Aurin says:

    Am besten ist es immer noch die Nahrung soweit wei möglich selbst zuzubereiten.
    Es ist gruselig was alleine in einen fertigen Fruchtjoghurt alles rein gebatzt wird…

  7. Hans Lareida says:

    solange so eine Ernährungspyramide als das gesehen wird was sie ist einfach als grobe Orientierungshilfe finde ich das gut aber heute beobachte ich oft, dass die Leute immer häufiger zu abhängigen Marionetten solcher Tabellen werden, essen soll doch Freude bringen, die Leute werden immer älter ohne wie noch vor 60 Jahren so verkrüppelt wie ein Fragezeichen auszusehen, kann die Ernährung denn so falsch sein? Vernünftig gesundheitlich gesehen wäre natürlich Lifte und Rolltreppen überall auszubauen, wäre für die Gesundheit der Menschen die sich dadurch automatisch bewegen müssten und der Umwelt ein echter Gewinn weil dadurch wirklich viel Energie eingespart würde.
    Das von Jules angesprochene Wasserproblem wird allerdings in den kommenden Jahren weltweit zu den am schwierigsten zu lösenden Problemen werden. Wissenschaftler vermuten heute nach 20 Jahren Antibaby Pille schon einen Zusammenhang zwischen der zunehmenden Unfruchtbarkeit junger Männer und den im Leitungswasser Mitschwimmenden Hormonen. Die derzeitige Lösung heißt Wasser -Aufbereitungsanlage in den eigenen vier Wänden .Ich habe dazu einen Beitrag in meinem Blog geschrieben

  8. Pia says:

    Stimme da Juls vollkommen zu. Eine Ernährungspyramide sollte nur als Grundlage dienen. Ich bin der Meinung, dass ein Mensch der sich ausgewogen ernährt und bewegt, auch Süßes und Fettiges essen darf und muss. Deshalb sind meisten Diäten nur Geldmacherei. Wer wirklich auf Dauer einen schlanken Körper haben möchte, sollte zu allererst seine Ernährungsgewohnheiten anschauen.

  9. Juls says:

    Hallo Werner,
    vielen Dank für deinen Beitrag.
    Die Ernährungspyramide soll nach heutiger Sicht eher als grobe Ernährungsgrundlage dienen. Man sollte sie nicht genau befolgen.
    Zu Deiner Anmerkung: Falls man gutes und reines Leitungswasser zuhause hat, ist das bestimmt die beste Lösung. Falls nicht, was hat man für eine Wahl?

  10. Werner says:

    Hallo,

    ich würde gerne zur oben dargestellten Ernährungspyramide etwas anmerken. In der rechten unteren Ecke steht folgendes: tägl 1,5 Liter Getränke (vorwiegend Mineralwasser). Dies ist aus biophysikalischer Sicht schlichtweg falsch weil heutzutage kein lebendiges reines Mineralquellwasser auf den Märkten zu bekommen ist.

    Egal was auf der Etikette steht, man bekommt immer nur totes und verunreinigtes Wasser. Dieses „Trinkwasser“ ist oftmals nachträglich mit verschiedenen Mineralstoffen angereichert die nicht bioverfügbar sind und somit nur eine weitere Belastung für das Wasser und schliesslich auch für den menschlichen Körper darstellen. Gutes Trinkwasser sollte nur einen extrem geringen Anteil an natürlichen Mineralien enthalten und keine Schadstoffe wie zB Schwermetalle oder Antibiotika-Rückstände von Tierfarmen. Das ist die Grundlage für den Körper um ein gesundes Zellwasser zu generieren welches ein starkes Immunsystem aufbaut und somit die Gesundheit fördert.

    Wasser soll nicht nur den Durst löschen, es muss vor allem fähig sein die Körperzellen zu ernähren und Schadstoffe auf natürlichem Wege aus dem Körper zu leiten. Kein Supermarkt-Wasser kann diese Aufgabe zufriedenstellend erfüllen deshalb solle man das Trinkwasser selbst aufbereiten mit einem geeigneten Wasserfilter bzw Wasserosmosegerät dass von der Wasserleitung gespeist wird. Nach diesem Prozess erhält man hochreines Wasser. Dieses Wasser wird zu hochwertigem Trinkwasser indem man es mit Edelsteinen wie zB Bergkristall, Rosenquarz oder Amethyst belebt.

    Ich hoffe, mit diesem Beitrag einen kleinen Denkanstoss gegeben zu haben und verbleibe mit besten Grüssen,

    Werner P.

  11. Mota says:

    „Langzeituntersuchungen in den USA haben ergeben, dass Personen, die vorwiegend Kohlenhydrate in Form von Weißmehl und Zucker zu sich nehmen, eher an Übergewicht leiden.“

    Dass solche Leute eher an Übergewicht leiden kann doch auch durch zuwenig Bewegung kommen und muss darum nicht zwangsläufig bedeuten dass die Ernährungspyramide nichts taugt. Vielleicht nimmt man mit einer anderen Ernährung weniger zu, was aber vielleicht wieder schlechter für die Gesundheit ist.

  12. Andreas Wellensiek says:

    Wahrscheinlich ist die traditionelle Ernährungspyramide zurecht umstritten, da Kohlenhydrate schädlicher sind als angenommen wurde. Insbesondere macht es angeblich auch Kinder hyperaktiv, da in vielen fertigen Babynahrungsgläschen unnötig viele Kohlenhydrate enthalten sind. Grundsätzlich denke ich aber, das mit dem gesunden Menschenverstand automatisch viel richtig gemacht wird, also eine ausgewogene Ernährung, regelmäßiger Sport und ausreichend Bewegung, sowie mäßiger Alkoholkonsum eigentlich selbstverständlich sind. Es wird leider oft in Famielen schlecht vorgelebt, so das übergewichtige Eltern auch eher übergewichtige Kinder haben, und das Kinder, deren Eltern regelmäßig Alkohol trinken oder Rauchen auch mehr oder zumindest früher diese Drogen ausprobieren und häufiger damit Probleme haben.

  13. Joerg says:

    Hallo,

    schöner Artikel. Ich finde, dass sich die Menschen in Deutschland noch mehr mit dem Thema Ernährung auseinander setzen müssten. Wenn man sich in den Supermärkten die Übersicht auf den Packungen zu den Zusatzstoffen anschaut, dann wird mir übel. Ich verstehe z.B. nicht wieso in Pizzen so extrem viel Zucker enthalten sein muss. Wenn ich mir zuhause eine Pizza selbst backe, dann verwende ich bestimmt nicht solche Mengen an Zucker.
    Vielleicht mal drauf achten …..

  14. Flo says:

    Cooler Artikel…informativ und auch graphisch schön veranschaulicht :)

    Mich interessiert das Thema auch extrem, weiter so!

  15. Sabine Wacker says:

    Wie im Artikel erwähnt, hält die richtige Ernährung unseren Körper gesund. Das ist auch die Grundannahme bei der Fastenmethode Basenfasten.

  16. Fiona says:

    gesunde ernährung fängt für mich einfach erst einmal im kopf an. wenn man etwas darüber nachdenkt, was man isst, kann es doch garnicht so falsch werden.

  17. nina says:

    Wer auf gesunde Ernährung achtet, tut nicht nur was für sich und sein Wohlbefinden, sondern schützt damit auch die Umwelt… Hört sich erst mal komisch an, aber auf einem durch Zufall entdeckten Wissensblog steht die Erklärung. Das dürfte doch zusätzliche Motivation zur gesundheitsbewussten Ernährung geben 

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] kommt von innen, selbst wenn die Körpermaße von 90-60-90 weit entfernt sind. Artikel schreibenWenige Frauen verfügen heute über die so genannten Traummaße 90-60-90, die etwa seit den 50er Jah…zu sein. Zum anderen liegt es aber an der Tatsache, dass sich Frauen nicht mehr so rigoros in eine […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.