Halsschmerzen – Welche Hausmittel helfen gegen Halsschmerzen und Schluckbeschwerden

Hausmittel gegen Halsschmerzen

Wer kennt sie nicht, die Vorboten einer Erkältung? Der Hals fängt an zu kratzen, das Schlucken fällt schwer. Ich will euch ein paar Hausmittel gegen Halsschmerzen aufzählen, die wirklich helfen.

Das wohl bekannteste Hausmittel ist warmer Tee, am besten mit Zitrone (Vitamin C). Dazu noch ein Löffel Honig. Das beruhigt den Hals etwas. Bei einer Erkältung sollte man sowieso viel trinken, da bietet sich Tee natürlich an. Welchen Tee man verwendet, bleibt einem selbst überlassen. Es bieten sich natürlich Kräuter- oder Erkältungstees an.

Ein weiteres sehr gutes „Hausmittel“ gegen Schluckbeschwerden ist eine Mundspülung. Durch Gurgeln wird der Hals „desinfiziert“ und die Verursacher vermindern sich. Am besten mehrmals am Tag den Rachen spülen und sofort bei ersten Erkältungserscheinungen anwenden. Alternativ kann man auch mit Salzwasser gurgeln, aber es hilf meiner Erfahrung nach nicht so viel.

Zusätzlich kann man auch auf einer frischen Ingwerwurzel kauen. Dazu einfach ein Stück abschneiden und auf der Zunge „lutschen“. Das regt den Speichelfluss an. Sobald der Ingwer sehr scharf wird, einfach zerkauen und runterschlucken. Falls man das nicht möchte, kann man auch Ingwerscheiben in den Tee geben.

Damit sollte es einem schnell besser gehen, zumindest hat es mir immer sehr gut geholfen. Aber das Wichtigste ist ein starkes Immunsystem, das die Erkältung schnell besiegt. Also, Gesundheit!

Tipp: Eine große Auswahl an Tipps gegen Halsschmerzen findest du bei Frag Mutti.

 

Exkurs: Was verursacht Halsschmerzen?

Halsschmerzen an sich sind wie Husten lediglich Symptome und werden meistens durch Viren verursacht. Beachte aber, dass sie auch auf eine Mandelentzündung hindeuten können. Wenn das der Fall ist, ab zum Arzt. Das gleiche gilt bei Fieber etc. Ansonsten sollte man so schnell wie möglich oben genannte Hausmittel benutzen, um den für gewöhnlich leichten Schluckbeschwerden entgegenzuwirken.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.