Körper Seele Geist

Körper, Seele, Geist…

…mit der richtigen Balance ins Glück!

Wie oft liest man von negativen Nachrichten, wie „die Deutschen sind zu dick!“, „jedes 4te Kind ist psychisch krank!“, „deutsche Schüler bei Pisa-Studie versagt!“, „Arbeitslosigkeit steigt wieder…“, „EHEC!“…
Es ist kein Wunder, dass sich immer mehr Menschen schlecht fühlen, in Depressionen geraten oder unter Burnout leiden! Die Medien und das allgemeine Massenbewusstsein suggerieren ständig diese negativen Botschaften in unser Unterbewusstsein und beeinflussen so, nicht- gefestigte- Menschen!! Doch wer ist so gefestigt, bei sich zu bleiben und immun gegen äußere Einflüsse zu sein?
Das Geheimnis ist so einfach und für viele doch so schwer… man muss die richtige Balance aus Körper, Seele und Geist finden! Wer diese drei Säulen hegt und pflegt, wird bereits nach kurzer Zeit eine innere Ruhe entwickeln und sich von dem Massenbewusstsein abschotten. Dann ist endlich Schluss mit Reizbarkeit, Unsicherheit oder Zweifel und der Weg ist frei für ein Leben mit Selbstvertrauen, Selbstwert, Charisma und Authensität!!

Erste Säule Körper: Hier ist es wichtig, alle Fachzeitschriften und Diätpläne wegzulegen, auf „gut gemeinte“ Tipps von Freunden zu verzichten und selbst zu prüfen, was einem gut tut! So ist es wichtig mit sich selbst zu klären, was man Gutes für seinen Körper tun möchte, nur dann ist ein Erfolg mit Nachhaltigkeit garantiert!!! Wollen Sie mehr Sport treiben, bewusster essen, gesünder ernähren, sich mehr in der Natur aufhalten? -entscheiden Sie selbst, denn nur Sie wissen,  was gut für Sie ist!!!

Zweite Säule Seele: Die Seele baumeln zu lassen, heißt, abzuschalten, Zeit mit sich selbst verbringen, nicht ständig unterwegs zu sein, auch mal einen Termin absagen, sich der Hektik des Alltags zu entziehen… -hört sich einfach an-, doch seien sie ehrlich zu sich selbst, wann haben Sie das letzte mal bewusst versucht in sich hinein zu hören, um herauszufinden, was Ihnen gut tut? In den Artikeln „Zeit für sich selbst“ und „noch mehr Zeit für sich selbst“ werden hierfür schon Beispiele genannt. Doch hilft es oft auch schon, alleine spazieren zu gehen und seinen Gedanken freien Lauf zu lassen!! Probieren Sie es aus…!

Dritte Säule Geist: Der Geist trägt die größte Verantwortung dafür, ob wir uns wohlfühlen in unserer Haut, mit unserer derzeitige Lebenssituation zufrieden sind, gerne in die Arbeit gehen oder ob wir unzufrieden, unglücklich und lethargisch sind. Natürlich kann man nicht einfach seinen ungeliebten Job kündigen, um seinen Geist zu befriedigen, doch kann man mit kleinen Veränderungen sein Gemüt verbessern! Es ist wichtig, Nein-Sagen zu lernen! Lassen Sie sich auf nichts ein, was Ihnen widerstrebt und Sie es nur aus Gutmütigkeit machen!! Es ist wichtig, dass Sie authentisch werden und zu 100% hinter Ihren Ansichten stehen!! Seien Sie sich sicher, Ihr Umfeld bemerkt Ihre Veränderung sofort und es wird mit Sicherheit zu dem ein oder anderen Disput kommen, doch um mit dem eigenen Geist in Balance zu kommen, ist dieser Schritt unverzichtbar! Und glauben Sie mir Ihr Umfeld wird es nach kurzer Zeit auch als positiv empfinden!!

Zusammenfassend sei nochmals zu sagen, egal wie viel Vertrauen Sie in die Meinung Ihrer Mitmenschen, Fachzeitschriften, Ernährungsberater und co. haben, letzten Endes sind es nur Sie, der weis was Ihnen gut tut und was Sie zum Glück und zur Zufriedenheit brauchen!!!
So bleibt mir zum Schluss nur der scheinbar plumpe Satz: „Nehmen Sie Ihr Leben jetzt selbst in die Hand!“ Ich wünsche Ihnen Viel Spaß und Erfolg, SICH und Ihren Körper kennen zu lernen.

Bildquelle: pdphoto.org

17 Antworten
  1. Franzi
    Franzi says:

    In einer hektischen Welt so man jeden Tag überströmt wird mit Einflüssen und Informationen muss man erst wieder lernen abzuschalten, sich aus dem Trubel herauszuhalten. Mir viel das zu Anfang besonder schwer, weil ich dachte man würde etwas verpassen oder eine Chance an sich vorbeiziehen lassen.
    Nach meinem Burnout habe ich erst wirklich realisiert, dass Gesundheit und Zufriedenheit der springende Punkt sind. Ich gehe immernoch gerne aus und arbeite regelmäßig, aber ich nehme mir auch mehr Zeit für mich zB einen kleinen Spaziergang im Wald oder einen gemütlichen Tag mit Tee auf der Couch.

    Der Bericht ist wirklich toll. Die Tipps sollten sich mehr Menschen zu Herzen nehmen
    Grüße Franzi

  2. Toto
    Toto says:

    Die richtige Work Life Balance zu finden ist schon nicht einfach. Heutzutage sind wohl die meisten Leute allzusehr mit den Sorgen des Alltags beschäftigt, um Zeit zu finden, wieder aufzutanken. Ich selber habe nun schon eine Auszeit verschrieben bekommen, weil ich es völlig übertrieben hatte. Ich werde versuchen, so manchen Tipp zu befolgen

  3. Tom
    Tom says:

    Ja da hast du genau recht und deshalb ist es so extrem wichtig, bei sich zu sein und eine innere Balance zu haben, um für die Hektik nicht angreifbar zu sein!!
    LG Tom

  4. Ralph
    Ralph says:

    Ich denke es ist in der heutigen hektischen Welt schon sehr schwer die innere Balance zu finden.

    Von allen Seiten kommt Input, da ist es schwer mal abzuschalten.

    Gruß Ralph

  5. Jojo
    Jojo says:

    Hallo,

    das ist ein wirklich toller Blog. Besonders der Bericht hat mir gefallen, da es wahre Worte sind. Es ist hilfreich, dass es so viele Ratgeber und Zeitschriften und ähnliches gibt, aber am Ende ist man selbst für sein Glück verantwortlich. Leider wird im Alltag viel zu oft vergessen, dass man mit Ruhe und Zufriedenheit viel weiter kommen wird als mit Stress und Ärger. Ich gönne mir deswegen öfter mal eine Auszeit oder einen kleinen Kurzurlaub um die Seele baumeln zu lassen.

    Grüße Johan

  6. Susann
    Susann says:

    Man muß die Zeit für sich in Anspruch nehmen, die „Seele baumeln zu lassen“. Nach 2 heftigen Jahren mit Schwindelanfällen (ich gehöre eher zu den hibbeligen Menschen, die meinen, immer etwas tun zu müssen), weiß ich wovon ich spreche. Es war anfangs hart, auch mal andere etwas tun zu lassen. Aber letztendlich hat mir nur geholfen, hin und wieder eine Auszeit zu nehmen (z.B. mal lesen, faulenzen, Yoga, Joggen gehen). Seelenfrieden ist das wichtigste im Leben, dazu gehört auch, sich von „toxischen“ Menschen ;-)) zu befreien….

  7. Invaliditätsversicherung
    Invaliditätsversicherung says:

    Wahre Worte. Ratgeber, Zeitschriften und Tipps können noch so gut gemeint sein. Im Endeffekt hat jeder Mensch andere Bedürfnisse und den Weg zum Ziel kann man nun Mal nicht pauschalisieren. Toller Beitrag!

  8. Daniel
    Daniel says:

    Genau so sehe ich das auch – öfter mal die Regeln brechen und nicht auf andere hören. In sich selbst hineinhören und herausfinden „WAS“ man will.

    Auch die nötige Zeit der Entspannung sollte eingeplant werden – keiner hält dauerhafte Anspannung über den ganzen Tag aus ( Ich geh jetzt mal raus in die Sonne mit einer schönen Tasse Kaffee und genieße eine Auszeit auf meiner Terrasse)

    Gruß
    Daniel

  9. Matze
    Matze says:

    Hi, ich finde diesen Bericht sehr interessant und bin auch der Meinung, dass man sich nicht so sehr von gut gemeinten Wissenschaften beeinflussenlassen soll, sondern einfach mal Zeit für sich nehmen soll und z.B an die frische Luft gehen.
    Grüße
    Matze

  10. Thomas
    Thomas says:

    Hi,

    Ich bin eher Moppel als Hardcore-Sportler. Und hab echte Probleme mit der Motivation. Aber den Artikel finde ich sehr interessant. Und ich habe mir vorgenommen, mehr Sport in den Alltag zu übernehmen

    Momentan „trainiere“ ich mit einem neuen Programm auf meinem Handy, das mich zum Gassi-Gehen mit einem virtuellen Hund motiviert. Das ist echt witzig und funktioniert erstaunlicherweise.
    Okay, kein Hardcore wie hier, aber für „tagsüber“ super geeignet.

    Wer ein Android Handy hat:
    https://market.android.com/details?id=de.kreativsinn.walkTheDog

    Is kostenlos und kaum Batteriebelastung.

  11. simon
    simon says:

    Hallo zusamen, echt ne super Sache das wichtigste ist einfach das mann im Einklang mit sich selbst ist dann wird alles super glaubt mir hasst du deine innere Mitte gefunden gibt es keine Studie oder nachricht dieser Welt die dich aus der fassung bringen kann du musst im Gleichgewicht sein und die wageschalen gleich aufhalten

  12. Tom
    Tom says:

    Danke Brigitte für deinen Komementar, ich finde deine Strategie super! Ich denke der springende Punkt ist, dass man erkennt, dass die eigene Gesundheit (und diese beinhaltet Körper, Seele, Geist) das wichtigste ist! Wenn man sich für den Job aufopfert und sich selbst vergisst, dann hilft einem Geld auch nix, wenn der Körper nicht mehr kann… Deslhalb MUSS jeder einen Weg für sich finden, sich vom Alltagsstress zu lösen!!

  13. brigitte
    brigitte says:

    Es stimmt schon, natürlich bin ich es, der an sich arbeiten muss.
    Das Problem,gerade bei mir und sicher auch bei vielen Anderen, ist man findet keine Zeit mehr zum ausbaumeln. Druck auf Arbeit (Überstunden), Stress usw. sind alles Faktoren, die uns selten abschalten lassen. Nehmen wir einfach mal die Urlaubssituation der Deutschen her!
    14 Tage Urlaub am Stück sind nicht die Regel. Meist 1 Woche, dann ab in den Flieger etwas schnell angeschaut und „erholt“ zurück auf Arbeit. So sieht es doch meistens aus. Schuld sind wir selbst, da es immer mehr und immer weiter sein muss. „Weniger ist mehr“, diesen markanten Satz kennen die wenigsten.
    Ich habe es mir zur Strategie gemacht, die verbleibende Zeit in Ruhe zu verbringen mit meiner Familie.
    Schon dadurch steigt die Motivation für sich selbst etwas zu tun.

    Gruß Brigitte

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *